Die Gruppe TransitionBielBienne hat am 30. August 2018 zum 2. Workshop mit dem Thema „Wie und mit wem möchtest du wohnen“ eingeladen.

 

Es kamen diesmal über 20 Personen in den Gemeinschaftsraum der Geno FAB-A im Fabrikgässli 1 in Biel. Zusammen wohnen - Gemeinschaft pflegen - trotzdem eine Rückzugsmöglichkeit haben, das waren mehrheitlich die Wünsche der Anwesenden. Dem wird in der aktuellen Architektur wenig oder keine Rechnung getragen. Also werden wir selber aktiv!

 


 

Wir sammelten an dem Abend viele gute Ideen, auch ein paar handfeste aktuelle Projekte wurden präsentiert. So z.B. Häuser, für die nach einer Totalrenovation neue Mieter gesucht werden, oder alte, leerstehende Häuser und solche, die erst in der Planung stehen. Jemand stellte die Idee von gebrauchten Schiffs-Containern vor, die man umbauen und übereinander schichten könnte usw. In kleinen Gruppen versuchten wir gemeinsame Nenner zu finden. Was ist uns wichtig im Zusammenwohnen, wo können wir Kompromisse machen und wo auf keinen Fall. Wollen wir z.B. in der Stadt wohnen oder eben grad nicht, also mehr in der Natur? Das Thema Permakultur stand auch zentral im Raum. Permakultur als ganzheitliche Lebensform, nicht nur auf die Natur und Landwirtschaft beschränkt. Eher so, wie sie in der Anarchistenhochburg Espace Noir in St.Imier vor einigen Jahrzehnten bereits definiert wurde:

 

Nachhaltigkeit – Vielfalt - Integration von Neuem und Altem – Kreativität - Kleinräumigkeit für Landwirtschaft und soziale Prozesse

 

Zugegeben, das sind hohe Ziele. Fangen wir mal an der Basis an!

 

Wer hat Lust, Interesse und nimmt sich die Zeit, da nicht nur mitzumachen, sondern etwas ganz konkret in die Hand zu nehmen und anzupacken? Um Interressierte mitzunehmen auf die spannende Reise des Miteinanders, das ja auch immer eine Reise zu sich selbst ist (mit Etappenzielen – Umwegen – Verspätungen - manchmal Stillstand, dann wieder flotte Fahrt).

 

Bist Du interessiert? Schicke Deine e-Mail an Christine (chwa@gmx.ch)

 

 

Zusammengefasst von Madeleine Fornerod, Teilnehmerin und als Bewohnerin der FAB-A Mitgastgeberin im Gemeinschaftraum (sie bäckt die besten Cantuccinis – Anmerkung der Redaktion)